Bei einer Überschreitung der in der TrinkwV 2001 festgelegten Technischen Maßnahme Werte ist der Unternehmer oder sonstige Inhaber (USI) einer Trinkwasseranlage unter anderem dazu verpflichtet das zuständige Gesundheitsamt zu informieren und eine Gefährdungsanalyse durchführen zu lassen.

 

Ein wichtiger Inhalt einer solchen Gefährdungsanalyse ist die Aufnahme der Trinkwasseranlage mit den relevanten hygienischen Risiken, deren Bewertung und Erarbeitung von Abstellmaßnahmen.

 

Für diese Aufgabe setzten wir die neuste computergestützte Technologie ein, die es uns ermöglicht den höchsten Qualitätsstandard unserer Analysen zu erreichen. 

 

Im Verbund mit unseren Kooperationspartnern sind wir in der Lage schnell und flexibel auf den Kundenbedarf einzugehen und auch Großprojekte effektiv abzuwickeln.

 

Wir sind im Bereich Immobilen Verwaltungen (Wohnungswirtschaft), Industriebetriebe und im öffentlichem Bereich (Verwaltungen, Kindergärten, Schulen, Krankenhäuser, Pflegeheime) tätig